.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

15 Teams haben bei eisiger Kälte den ganzen Tag faszinierende Boule-Partien ausgetragen – Krummhardt war im „Boule-Fieber“!

15 Teams aus Aichwald haben am Sonntag bereits ab 10:00 Uhr morgens das Boule-Turnier um den Krummi-Boule ausgetragen. Gleich vornweg: die „Qualität“ der Teams und der Spiele war in diesem Jahr ganz hervorragend, die Aichwalder werden immer besser! Nach einem langen Boule-Tag wurden gegen 17:00 Uhr die Endspiele um Platz 3 und die Plätze 1 und 2 ausgetragen. In allen Vor- und Zwischenrundenspielen ungeschlagen ging die Mannschaft „BINGO“ (Biggi Schnaidt und Ingo Weiss) als Favorit ins Endspiel gegen die „Überraschungsmannschaft“ des Turniers „die Lahmen Enten“ (Rolf Doll und Dieter Unrath) an den Start. Bevor man sich dann recht versah, hatte „BINGO“ das Ding mit 13:0 Punkten klar für sich entschieden und war somit der hoch verdiente Winner des Krummi-Boules und der Gutscheine über 2×30,–€! Die „lahmen Enten“ durften sich als Zweitplatzierte über einen Getränkegutschein über 40,– € (gestiftet von der Firma Getränkehandlung Geyer) freuen.
Im heiß umkämpften Spiel um den dritten Platz behielten „die mit`m Bart“ (Hans Hallwachs und Stefan (Ursus) Maier) knapp die Oberhand vor den „Rauschkugla“ (Michi Weber und Uwe Spengler). Den vom Krummhardter Besa gestifteten Gutschein über 20,– € reichten die Drittplatzierten (Besawirt Hans war ja einer der „Bärtigen“) an die „Rauschkugla“ weiter – ein schönes Ende eines schönen Turniers!
Ansonsten litt dieses Boule-Turnier und die gemütlich hergerichtete Hocketse rund um die Boule-Bahn auch in diesem Jahr wieder unter einem wirklich ekligen Wetter (es war kalt, es hat geregnet, es hat gehagelt!). Gegen Nachmittag kam dann die Sonne glücklicherweise öfters zum Vorschein, so dass sich doch noch einige Zuschauer und Besucher der Hocketse einfanden und auch die Bouler ihre Spiele ohne Frostbeulen an den Händen zu Ende bringen konnten.
Bedanken möchten wir uns bei allen Teams, die mitgemacht haben, bei den Zuschauern und Gästen unserer Hocketse, bei den Nachbarn für ihr Verständnis, bei allen Helfern und insbesondere bei allen „Kuchenbäckern“ für die vielen köstlichen Backwaren!
Fazit: nächstes Jahr halten wir für alle Fälle die Schneeschippe bereit!