.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

Der Krieg zwischen Schanbächern und Aichschießern oder Theatersport und die Lachsbrötle

Das Publikum in der ausverkauften Schurwaldhalle setzte sich aus 2 Gruppen zusammen: hartgesottene Theatersport-Fans, die zu fast jedem Auftritt dieser Gruppe reisen und viele Aichwalder, die keine Ahnung hatten, was auf sie zukommt. Als ebenfalls hartgesottene Kulturverein-Fans wussten sie jedoch, dass mindestens die Pausenverpflegung immer passt (Lachsbrötle mit Sekt!).Spielleiter Volker Quandt hatte mit seinen beiden Teams nach kurzer Zeit alles im Griff. Nachdem selbst das politisch brisante Thema „der Krieg zwischen Schanbächern und Aichschießern“ (Vorschlag aus dem Publikum) elegant bewältigt wurde, waren wir (mindestens für unsere Verhältnisse) nahezu entfesselt und nicht mehr zu bremsen. Wohin auch das Auge schweifte, überall im Saal wurden rote oder blaue Zettel geschwenkt und die Mannschaften lautstark unterstützt. Und nach der Veranstaltung gab es nur noch eine Gruppe: lauter begeisterte Theatersport und Lachbrötles-Fans!