.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

Mit Abdeckstift und Trockenpflaumen:
Ein Blick hinter die Kulissen der
Skiausfahrt nach Saalbach-Hinterglemm

„Wer nimmt Shampoo mit, wer Bodylotion, wer Trockenpflaumen? Ich bring dann noch den Abdeckstift “……Nach 7 Skiausfahrten mit dem Kulturverein weiß frau inzwischen ganz genau, was im Gepäck nicht fehlen darf. Und praktisch, wie wir Mädels nun mal sind, wurde angesichts des Platzmangels im 5-Bett-Zimmer gleich festgelegt, wer was einpackt. So mussten wir nichts entbehren, alles war da: Ohrstöpsel, High-tech-Fön, Haarshampoo, -festiger, -Spray und – ganz wichtig – der Abdeckstift (wer geht denn schon mit Augenringen zum Hüttenabend!)
Wer jetzt glaubt, dass wir vor lauter Stylen nicht mehr zum Skifahren gekommen sind, der täuscht sich. Pünktlich um halb neun standen wir jeden Morgen auf der Piste. Bei dem Wetter – wie aus den Werbeprospekten der Ski-Urlaubsorte – blauer, wolkenloser Himmel, wunderbare Sicht auf alle umliegenden Berge, strahlender Sonnenschein und super gerichtete Pisten – passt nur: Genuss pur – mindestens bis zum – je nach Kondition – frühen oder späteren Nachmittag. Dann wurde es sowieso höchste Zeit für den Einkehrschwung.
Schließlich wollten wir wieder fit sein bis zum Abend, für die rauschende Après-Ski-Party auf der Wallegg-Alm, die rasante Schlitten-Nachtfahrt runter zum Wallegg-Hof und für die anschließenden Gesänge und fröhlichen Spielrunden (z.B. Ochsen zählen, Stiche raten und Chinesisch-Kurs „schweng-dai-deng“).
Kein Wunder, dass wir auf der Heimfahrt am Sonntagabend wieder ziemlich platt, aber zufrieden, im Bus herumhingen. Zum Glück behielt Frank, unser Vereinsmitglied und Busfahrer mit seinen lockeren Sprüchen und eiserner Professionalität auch auf der verstopften Autobahn die Nerven. So schaffte er es in letzter Minute vor Ende des Bayernspiels das Stadion hinter sich zu lassen und brachte uns zu einer angenehmen Zeit sicher nach Hause zurück. Vielen Dank an ihn und seinen Beifahrer Mark, den Mann mit dem Megaphon. Ein großes Kompliment und ebenfalls vielen Dank an alle Teilnehmer für’s Mit-Anpacken, Kisten-schleppen, Anhänger-Beladen usw. Alles hat prima geklappt und wir waren eine tolle Truppe.
Weil’s so schön war, haben wir Fam. Hirschbichler gleich wieder unseren Besuch für das nächste Jahr angedroht. Der Abdeckstift liegt schon bereit.