.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

15 Teams hatten sich zum Bouleturnier des Kulturvereins Krummhardt am Sonntag, dem 24. Mai angemeldet. Nach anfänglich bedecktem Himmel zeigte sich am Mittag das Wetter von seiner schönsten und wärmsten Seite.

In drei Fünfer-Gruppen kämpften die Teams für die Qualifikation zur Zwischenrunde. Um die Zeitspanne klein zu halten, wurde bis 9 Siegpunkte gespielt. Die Teams schenkten sich nichts und trotz dem notwendigen Ehrgeiz waren die Begegnungen entspannt. Beim Spiel der „Bambouler“ (Ingo Weiss und Gerd Fischer) gegen „Jacky Terminator“ (Thommi Dimter und Marc Schweizer) musste sogar das Regelwerk „Boule und Pétanque“ herhalten – zwei Kugeln lagen so dicht am „Schweinchen“, dass alle Umstehenden Probleme hatten, auszumachen, welche Kugel näher dran war.
Nach genau 6 Stunden Spielzeit standen die 6 Mannschaften für die Zwischenrunde fest – jeweils die Gruppenersten und – Zweiten kamen weiter.
Die Zwischenrunde wurde wieder als Gruppenspiel ausgetragen: Dabei kam es in Gruppe 1 zum „Familienduell“ der „Geyergirls“ (Sarah und Anita Geyer) gegen die „Durstlöscher“ (Martin und Rainer Geyer), das die Männer nur knapp mit 9:7 für sich entschieden. Dennoch gingen die „Geyergirls“ motiviert in ihr zweites Gruppenspiel gegen „Die mit’m Bart“ (Stefan „Ursus“ Maier und Hans Hallwachs) und sicherten sich mit einem überraschend klaren 9:0-Sieg den Einzug ins Finale.
In der Gruppe 2 sicherten sich die „Sautreiber“ (Stefan Seidel und Karl Wehler) mit zwei Siegen den Einzug ins Finale. Hart umkämpft war die reine Frauenpartie „Gänsfriddl“ (Bärbel Schneider und Rita Schneider-Maier) gegen die Überraschungs-Newcomer „Black & White“ (Bärbel Eichert und Biggi Schnaidt), die die Schwestern knapp mit 9:6 für sich entschieden und so ins „kleine Finale“ einzogen.
Beim Spiel um Platz 3 wurde bis 13 Punkte gespielt und es kam erneut zu einem Familienduell. Diesmal zwischen „Die mit’m Bart“ und „Gänsfriddl“. Letztendlich konnten sich erstere souverän mit 13:2 durchsetzen und kamen aufs Sieger-treppchen. Die Zuschauer sahen dem Finalspiel zwischen Sarah und Anita Geyer gegen Stefan Seidel und Karl Wehler mit Spannung entgegen. Mit einem 3:0-Vorsprung schienen die Frauen bereits auf der Erfolgsspur, doch die Cleverness und Souveränität der beiden Kontrahenten ließen die Partie kippen. So siegten die „Sautreiber“ am Ende mit 13:6 und sicherten sich den 1. Preis.
Unter dem Beifall der Zuschauer und einer La-Ola-Welle stellten sich die drei Erstplatzierten mit ihren Gewinnen den Fotografen fürs Siegerfoto.

Bei strahlendem Sonnenschein ging mit einem tollen Turnier und einer gemütlichen Hocketse ein entspannter Tag zu Ende!

Die Mannschaften und ihre Platzierungen:
1.) „Sautreiber“ – Stefan Seidel und Karl Wehler
2.) „Geyergirls“ – Sarah und Anita Geyer
3.) „Die mit’m Bart“ – Hans Hallwachs und Stefan „Ursus“ Maier
4.) „Gänsfriddl“ – Bärbel Schneider und Rita Schneider-Maier
5.) „Durstlöscher“ – Martin und Rainer Geyer
6.) „Black & White“ – Bärbel und Ida Eichert (später ersetzt durch Biggi Schnaidt)
7.) „Jacky Terminator“ – Thommi Dimter und Marc Schweizer
8.) „Nebenbouler“ – Jogi Aulehla und Klaus Bäder
9.) „Rauschkugla“ – Uwe Spengler und Michael „Webster“ Weber
10.) „Die Ungeübten“ – Esther Bäder und Horst Schäfer
11.) „Bambouler“ – Ingo Weiß und Gerd Fischer
12.) „D’Schanbächer“ – Klaus Geyer und Erhard Rühle
13.) „Die standhaften Elche“ – Heide und Dieter Scharpf
14.) „Krummbacher“ – Peter Münch und Walter Steinhausen
15.) „Letzte Drücker“ – Eva Vogl und Waltraud Müller