.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

Neun Kulturvereinler verbrachten bei bestem Wanderswetter drei unvergessliche Tage im Kleinen Walsertal

Bereits vorzeitig am Donnerstag brachen ein paar Unentwegte bei strahlendem Sonnenschein auf, um die Gipfel (Walmendingerhorn bzw. Güntlespitze) zu erstürmen. Die ganze Gruppe führte am Freitag die Tour aus dem Frühnebel hinauf auf das sonnenumflutete Söllereck, weiter über das Fellhorn zur Kanzelwand. Ein gemütlicher Abend wurde mit dem gemeinsamen Kochen eröffnet und klang in gemütlicher Runde aus. Nachdem für Samstag schönes, beständiges Wetter vorhergesagt wurde, starteten die Wanderer zur Überquerung der „Gottesäcker“. Zuerst wurde noch das Hahnenköpfle bezwungen und die herrliche Aussicht genossen. Nach langer beschwerlicher, spaltenreicher Tour kamen alle wieder wohlbehalten im Quartier an. Anschließend blieb die Küche kalt und wir ließen es uns im naheliegenden Gasthof bei köstlichem Essen gut gehen. Am Sonntag, nach einem ausgiebigem Frühstück und mit einem wolkenlosen strahlendblauen Himmel fuhren wir nach Wäldele, um eine kurze Ausklangstour zu unternehmen. Doch das Wetter war so schön, dass sich daraus wieder eine ausgedehnte Tagestour mit 5 ½ Stunden über die Kuhgehrenspitze entwickelte. Und so ging dann wieder ein schönes, harmonisches und für manchen kräfteraubendes Wanderwochenende zu Ende.