.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

Diesmal war (fast) alles anders beim 4. Winterbouleturnier, das der Kulturverein Krummhardt am vergangenen Sonntag auf der Boulebahn in der Ortsmitte austrug.

Nicht anders war der Austragungsmodus der 12 Teams, die in 3 Gruppen gegeneinander antraten, um die sechs Teams auszuspielen, die die Zwischenrunde bestreiten durften. Aus Zeitgründen wurde in den Gruppenspielen nur bis 9 Siegpunkte gespielt und wie immer ging es um Millimeter – welche Kugel ist näher dran am „Schweinchen“? Ohne Maßband geht beim Boulespielen nichts. Die unentwegten Zuschauer am Spielfeldrand beobachteten gespannt jeden Punkt und wärmten sich gleichzeitig mit Glühwein, Punsch und heißen Roten auf. Nach knapp 4 Stunden Spielzeit standen die 6 Teams für die Zwischenrunde fest, völlig überraschend schieden die Vorjahressieger „Die Nachzügler“ ebenso aus wie die Vorjahreszweiteren „Die mit m Bart“ .
In der Gruppe 1 der Zwischenrunde zogen die „Sautreiber“ (Stefan Seidl und Karl Wehler) mit zwei knappen Siegen ins Finale ein, während „Gänsfriddl“ (Bärbel Schneider und Rita Schneider-Maier) sich hart umkämpft mit einem Sieg gegen die „Schanbächer“ (Klaus Geyer und Erhard Rühle) den Einzug ins „kleine Finale“ sicherten. In der Gruppe 2 konnten sich dann erstmals die „Rauschkugla“ (Uwe Spengler und Michael Weber) mit 2 gewonnen Spielen fürs Finale qualifizieren, Zweite wurden nach einem spannenden Spiel die „Geyergirls“ (Sarah und Anita Geyer), die sich durch ein 9:8 gegen die „Drebbelschänder“ (Hartmut Wachter und Joachim „Jack“ Jäger) für das Spiel um Platz drei qualifizierten.
Beim „kleinen Finale“ – einer reinen Damenrunde – wurde bis 13 Punkte gespielt. Am Ende siegten die „Geyergirls“ mit 13:0 gegen „Gänsfriddl“ und konnten den 3. Platz auf dem Siegertreppchen für sich beanspruchen. Im Finale standen sich die „Sautreiber“ und die „Rauschkugla“ gegenüber. Beide Teams schenkten sich nichts, die einbrechende Dunkelheit und leichtes Schneetreiben sorgen für erschwerte Bedingungen. Es blieb spannend bis zur letzten Kugel, die beim Stand von 12:12 alles entscheiden musste. Das Glück stand den „Sautreibern“ näher und sie gewannen das 4. Winterbouleturnier in Krummhardt und konnten den 1. Preis in Form eines Besagutscheins aus den Händen des 1. Vorsitzenden Rainer Geyer entgegen nehmen. Herzlichen Glückwunsch!
Ein herzliches Dankeschön an alle Bewirtschaftungshelfer, KuchenbäckerInnen, Teilnehmer und Zuschauer sowie an Turnierleiter Steffen Wahr – es war mal wieder ein rundum entspanntes Turnier.
Auch der Kulturverein Krummhardt wollte die Erdbebenopfer in Haiti unterstützen und hatte eine Spendenkasse aufgestellt, die nachher mit über 100 Euro gefüllt war, die der Kulturverein inkl. einer weiteren großzügigen Spende aus der Vereinskasse an eine seriöse Organisation weiterleiten wird.

Die zwölf Mannschaften:
1. „Sautreiber“ (Stefan Seidl, Karl Wehler)
2. „Rauschkugla“ (Uwe Spengler, Michael Weber)
3. „Geyergirls“ (Sarah und Anita Geyer)
4. „Gänsfriddl“ (Bärbel Schneider, Rita Schneider-Maier)
5. „Drebbelschänder“ (Hartmut Wachter, Joachim „Jack“ Jäger)
6. „D’Schanbächer“ (Klaus Geyer, Erhard Rühle)
7. „Bambouler“ (Ingo Weiss, Gerd Fischer)
8. „Die standhaften Elche“ (Heide und Dieter Scharpf)
9. „Durstlöscher“ (Martin und Rainer Geyer)
10. „Die Nachzügler“ (Ernst Lutz, Horst Schäfer)
11. „Die mit m Bart“ (Hans Hallwachs, Stefan „Ursus“ Maier)
12. „The Bad Boys“ (Thommi Dimter, Thomas Keuerleber)