.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

Am Freitagabend, dem 7. November starteten 40 Kulturvereinsmitglieder am Krummhardter Besa, um mit dem Bus nach Neckarhausen zur „Wetzstoikomede“ zu fahren. Fast drohte die pünktliche Ankunft zu scheitern, nachdem mehrere Staus auf der B313/B297 die Busfahrt verzögerte, aber Busfahrer Jürgen Maier hat gerade noch rechtzeitig geschafft.
Vor Beginn des Theaterstücks konnten sich alle noch in der Gaststätte „Hirsch“ stärken. Das zahlte sich aus, denn während des lustigen Stücks „Ha so a Fraid“ gab es für die Lachmuskeln kein Halten mehr: „Um wenigstens ein wenig Taschengeld von seiner geizigen Frau zu bekommen, erfand der Bauer Domenik eine uneheliche Tochter,
für die er finanziell aufzukommen habe. So konnte er und sein Freund Bruno mit dem Geld ausgiebig „Wirtschaftskunde“ betreiben.
Zum 60. Geburtstag von Domenik wurde die vermeintliche Tochter von seiner Frau heimlich eingeladen und der „Kendlesschwindel“ drohte aufzufliegen.“
Nach sämtlichen Irrungen und Wirrungen, Verwechslungen, Missverständnissen, viel Liebe und noch mehr Lacher klärte sich am Ende des Stücks natürlich alles auf. Und sogar der eine oder andere Trinkspruch des Dominik Zipfl (Richard Höger) kannte sogar nicht einmal Vorstand Hans Hallwachs.