.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

Ein Wahrzeichen von Krummhardt ist die große Linde in der Ortsmitte – sie prägt das Ortsbild schon seit 200 Jahren.

Bereits vor vier Jahren schien ihre Kraft zu Ende zu gehen und die Gemeinde veranlasste damals einen kräftigen Rückschnitt der Baumkrone, was sich als richtige Entscheidung entpuppt hatte, denn die Krone trieb wieder aus und die Linde erstrahlt wieder in ihrer ganzen Pracht. Dennoch werden der Linde nur noch 20 bis maximal 30 Lebensjahre gegeben, und so wurde im Herbst letzten Jahres neben der neu gestalteten Bushaltestelle mit dem behindertengerechten Vorplatz eine neue Linde gepflanzt.
Da der Kulturverein Krummhardt diesen Baum der Gemeinde und speziell den Krummhardtern gespendet hat, sollte diese sowie der Lindenplatz am Samstag, 28. Mai offiziell eingeweiht werden.
Der Himmel zeigte sich in seinem schönsten Blau, als der Vorstand des Kulturvereins Krummhardt, Hans Hallwachs, zusammen mit Bürgermeister Nicolas Fink mit lebendigen Worten den gut 150 Besuchern die Beweggründe für die Neupflanzung schilderten und die Linde und der neu gestaltete Bereich offiziell den Krummhardtern übergeben wurde.
Musikalisch begleitet wurde die Zeremonie von ein paar spielfreudigen Musikern des Musikvereins Aichelberg, die somit den musikalischen Bogen zur abendlich folgenden Folkscheuer spannten (siehe separater Bericht), wofür sich der Kulturverein Krummhardt aufs Herzlichste für diese spontane Unterstützung bedankt!