.et_fixed_nav #logo { max-height: 200px; } .et-fixed-header #logo { max-height: 160px; }

Am nasskalten Morgen des 3. Mai 2019 starteten vorm Krummhardter Besen 31 sehr tapfere und noch zuversichtliche Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer im Regenkombi zur 7. KVK-Motorradtour.

Bei leichtem Nieselregen und 6 Grad fuhr die Truppe Richtung Zabergäu und im lieblichen Hessigheim mit seinen Felsengärten kam auch mal die Sonne durch. Bei Leupoldshafen ging es auf die Fähre über den Rhein, bald war das Waldhaus Knittelsheimer Mühle fürs erste Mittagessen erreicht. In Venningen machten die Biker – in mystisch schwarze Kapuzengewänder gehüllt – bei der Führung und Verkostung der ganz besonders sinnlich-sauren Art nicht nur mit der Essigmutter Bekanntschaft! Der »Doktorenhof« in Venningen ist weltbekannt für seine feinen Essige mit Essenzen von Kräutern, Blüten und Früchten.
Durchs herrlich schön und einsam gelegene Elmsteiner Tal mit seinen maigrünen, regennassen Wäldern kurvten die Motorradfahrer ans Johanniskreuz, danach auch mal durch losen, tiefen Baustellensand bis nach Rodalben ins Hotel »Zum grünen Kranz«.
Am Samstagmorgen genossen alle erstmal ausführlich das große Frühstücksbuffett, während es draußen schneite! Kurz vor Mittag sattelten die Biker dann doch noch auf in Richtung Dahn-Reichenbach zum »Alten Bahnhöfl«, wo das Mittagessen bereits wartete. Leider musste die für heute geplante große Tour wetterbedingt ausfallen, so dass der restliche Tag gemütlich im Hotel verbracht werden musste.
Sonntags startete die Gruppe dann bei sonnigen 3 Grad samt blauem Himmel Richtung Elsass, auf lauschig-kleinen Sträßchen gings an blühenden Wiesen und leuchtenden Rapsfeldern in schon fast verlernten sanften Kurvenschwüngen Richtung Schwarzwald nach Marxzell/Frauenalb in den Landgasthof »König von Preussen« um wahrlich fürstlich zu speisen. Nach dem Mittagessen holte die Motorradfreaks auf dem schneebedeckten Dobel der Winter wieder ein. Auf schnellstem Wege ging es nach Weil der Stadt, dem letzten Einkehrschwung der Tour. Bei André im Linsenbesen gab´s am warmen, alten Kachelofen gutes Bier oder Most. Viel zu schnell war die Motorradausfahrt dann zu Ende und alle waren sich einig: diese wunderschöne Pfalztour mit ihren einsamen Straßen und Kurven samt den einzigartig schön gelegenen Locations und kulinarischen Highlights muss auf jeden Fall wiederholt werden, vorzugsweise bei besserem Wetter! Herzlichen Dank für diese erste Tour des Jahres den Tourguides Rainer, Alex und Stefan.